Die mündig-verblendeten Konsumenten

D

Wie man aus der Werbung  dieser Tage etwas über den modernen Konsumenten herauslesen kann, führt Adam Soboczynski in der Zeit (Nr.38/2010) vor. Hierzu hat er sich die aktuelle Kampagne der Ergo-Versicherung geschnappt.

Und während in den Medien über die Medien (Horizont & Co.) über die zu größe Ähnlichkeit zwischen den Ergo TV-Spots und der Nick Hornby Verfilmung „High Fidelitiy“ diskutiert wurde,  kommt Herr Soboczynski bezüglich des Inhaltes zu folgendem Urteil:

„Werbung ist heute Antiwerbung, Kapitalismus in seiner wundersamen Wandlungsfähigkeit zum Schein antikapitalistisch. Kritik ist bereits eingespeist, sie ist, geschickt umgeleitet, ausschließlich als Kritik am Produkt am Werk. Der mündige Konsument ist in dieser meisterhaft bösartigen Werbung auf dem Höhepunkt seiner Verblendung vorgeführt.“
(Adam Soboczynski)

Add comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

By David Gilbert

Vernetzen